Nein danke!

Lange blieben die E-mails von „Café Critique“ (Bahamiten!) im Spamfilter hängen. Aber auf nichts kann man sich verlassen. Jetzt kommen sie wieder durch.
Zum Beispiel so:
„Was für Außenstehende wie ein Zwist zwischen Judäischer Volksfront und der Volksfront von Judäa erscheinen muss, ist theoretisch und politisch keineswegs trivial.“
Nein?
„Nationalismus ist die prägende Ideologie der kapitalistischen Epoche, eine ‚objektive Gedankenform staatsbürgerlicher Kollektive‘. Das Verständnis seiner ideologischen Funktionalität, seiner Alltäglichkeit und seiner wiederkehrenden Exzesse ist entscheidend für den Zuschnitt radikaler Gesellschaftskritik. Oder ist heute sowohl das Label ‚antinational‘ als auch ‚antideutsch‘ schon längst überholt?“
Um Himmelswillen! Die werden sich doch hoffentlich nicht wieder was Neues ausdenken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.