Steve Winwood 70 Jahre

Steve Winwood wird heute 70 Jahre alt.
Seit über 50 Jahren: keine Effekte, keine Affekte, kein Showbizz, sondern gute, intelligente Musik.
Ein Multi-Instrumentalist, eigentlich Keyboarder, aber auch als Gitarrenspieler einer der besten. „John Barleycorn“ (Traffic, 1970) ist eines der dichtesten Alben, die jemals aufgenommen wurden.
Wenn man nach den wichtigsten und originellsten Könnern der Rock-Musik fragt, aber es dürfen nur fünf oder sechs Namen genannt werden (also: Jimi Hendrix, Zappa und drei oder vier weitere), wäre unter den drei oder vier weiteren doch bestimmt Steve Winwood zu nennen, oder?
Das müssen Sie sich mal anhören!
Wer wären dann die anderen zwei oder drei? Was meinen Sie?

3 Gedanken zu „Steve Winwood 70 Jahre

    • Das erinnert mich an den Film „Zu dem Herrn Mayer müßten mal die Männer mit dem weißen Kittel hingeschickt werden“.

  1. Gutes Stück von Blind Faith, guter Musiker. Steve Winwood war mir erst durch Blind Faith so richtig aufgefallen. Das Stück „Do What You Like“ vom ollen Baker war für mich eine kleine persönliche Hymne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.