Das Grün zu ermutigen

Nach wochenlanger Trockenheit färbt sich da und dort an einigen Zweigen das Laub schon im Juli herbstlich.

Auf dem Rasen haben die jungen Bäume dem umliegenden Gras das knappe Wasser entzogen. Hoffentlich erholt es sich wieder.
„Vom Sprengen des Gartens“ – ich denke an Brecht. Das ist eines meiner Lieblingsgedichte.

„…
Vergiß nicht das Strauchwerk, auch
Das beerenlose nicht, das ermattete
Geizige. Und übersieh mir nicht
Zwischen den Blumen das Unkraut, das auch
Durst hat. Noch gieße nur
Den frischen Rasen oder den versengten nur
Auch den nackten Boden erfrische du.

3 Gedanken zu „Das Grün zu ermutigen

    • Besser wäre der „Film“ „Regentropfen, die an mein Fenster klopfen“.
      Es wäre besser, wenn sie aif den Rasen tropfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.