Kaspertheater

Aber gern hänge ich das Plakat für das Kaspertheater ins Fenster.

Die ersten Dramatiker waren die Puppenspieler und die, die auf dem Jahrmarkt Hanswurstiaden von derber Naivität aufführten (laut). Die ersten Lyriker waren die Bänkel- und Moriatensänger. Die ersten Prosaisten waren die Märchenerzähler auf dem Marktplatz.
Als noch kaum jemand lesen konnte, gab es schon die Literatur. Bevor sie geschrieben und gelesen wurde, wurde sie gesprochen und gehört.
Und was haben wir hier? „Für Kinder ab 2 Jahre“. Sowas muß man erst mal übertreffen.
Der Wachtmeister und das Krokodil sind bestimmt auch mit von der Partie.

6 Gedanken zu „Kaspertheater

  1. Gustav-Adolfstr. 65.
    Fällt einem da nichts auf?
    Zwischen Gustav und Adolf ist ein Bundestrich. Zwischen Adolf und Str. aber nicht. Und dann auch noch Nummer 65! Das ißt ein Abllengungs-Manöwer.

    • Ich sag es Mahl in ihrer Sprace:
      Waß meinen Ssi, waß loß ißt, whenn die Leude erfaahren, das die Strase in Werklichgeit blos Gustavstraße heizt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.