Efeu im Juli

Ich habe Ihnen hier darüber Bericht erstattet (im Maien, im Maien), daß das efeubewachsene Haus Gneisenaustraße Ecke Heinestraße vom Efeu befreihet werden sollte. Knapp über dem Erdboden wurden die Stämme einfach durchgetrennt und die Ranken von den Nährstoffen des Erdreichs abgehalten.
Listig und geduldig ist die Natur …

Foto vom 4. Juli.
Und Kabauter-Brot gibt es auch noch (im griechischen Laden auf der Gneisrenaustraße), wie bei dieser Gelegenheit mal erwähnt sein soll.
Wer den Efeu nicht ehrt ist des Brotes nicht wert.
Oder: Wer das Brot nicht ehrt, ist des Julis nicht wert.

Ein Gedanke zu „Efeu im Juli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.