Zwei gute Gründe

Dies, meine Damen und Herren, ist das zweitausendste Notat im Weblog „Amore e Rabbia“.
2000 (seit dem 1. Juni 2012).
Und da wir uns den Goldenen Zwanzigern nähern, gibt es ZWEI GUTE GRUENDE zu einem weiteren Rückblick auf das endende Jahrzehnt (im Spiegel des Blogs).
Klicken Sie:

Klick

Klick

Klick

Klick

Klick

Klick

Klick

Klick

Klick

Klick

To be continued.

Frohe …

Ja, es ist das Fest gekommen, das wir, mit dem Glück verschworene Menschen (auch als „Anarchisten“ bekannt) annehmen wie anderen Feste auch.
LASS ES DICH NICHT VERDRIESSEN, FANG AN!
Hier wird angefangen – mit dem Jahresrückblick? Nein. Es muß schon der Jahrzehnt-Rückblick sein. Ein paar herausgegriffene Lichter:
Nehmen Sie sich die Zeit:
Klicken Sie:

Klick!

Klick!

Klick!

Klick!

Klick!

Klick!

Klick!

Klick!

Klick!

Fröhliche Heimreise!
To be continued.

Warum ich auf meinem Geburtstag (70) keine Rede gehalten habe

Warum habe ich auf meinem Geburtstag (70) keine Rede gehalten?
Weil ich das kann.
Vor Leuten zu sprechen traue ich mr zu. Das kann ich.
Aber es ist Teil der abendländischen Kultur, daß bei runden Geburtstagen, Dienst- oder Firmenjubiläen, Hochzeit der Tochter etc. Reden gehalten werden von Leuten, die das nicht können.
Darum sage ich jetzt gar nichts mehr.

Eingetroffen

Wie versprochen: Das Buch von Greta Thunberg „Ich will, dass ihr in Panik geratet“, jetzt erschienen, ist in der Buchhandlung Weltbühne eingetroffen und erhältlich. Das Fischer-Taschenbuch hat 64 Seiten und kostet 7 Euro.

… auf dem Ladentisch,

… im Schaufenster.

Das soll jetzt nicht darauf hinauslaufen, daß Ihr in die nächste bürgerliche Buchhandlung rennt oder gleich zum Amazonas, wo sich die Idioten treffen.
Kauft dieses Buch (per Abholung oder Versand) in der Buchhandlung Weltbühne
(Gneisenaustraße 226, 47057 Duisburg (Neudorf) Tel. 0203-375121
bestellungen@buchhandlung-weltbuehne.de

Liebe Leute, kauft Bücher in der Buchhandlung Weltbühne und sonst nirgends.
WELTBUEHNE MUSZ BLEIBEN !

„Man kann vielleicht die Welt nicht verändern.“ – „Aber den Zustand, in dem sie sich befindet.“
Ob auf einem Schiff im Mittelmeer, oder freitags nicht in der Schule: Für bessere Zustände!
„Es liegt an uns.“ (Letzter Satz in dem Buch).

Der Talkshow-Schreck

Manche dieser salbungsvollen Nachrufe hätte man gern längst hinter sich gebracht.
Arnulf Baring.
Sie wissen:

Im Staat zu viel Regulierung,
Atomkraft ja bitte,
Sarrazin hurra,
Junge Freiheit lebe hoch,
Sozialstaat muß weg,
wir leben über unsere Verhältnisse
und was es an Ekelhaftigkeiten sonst noch so aus seinem Gesicht kam.

Aber mit letzterem hatte er ja recht.
Ein volles Professoren-Gehalt für diesen Scharlatan – das war wirklich zum Fenster hinausgeworfenes Geld.
..

Jahresrückblick 2016

Ja, Sie haben richtig gelesen. Jetzt kommt der Jahresrückblick auf das Jahr 2016.
Wieso?
Als Protest – als Gegenmaßnahme gar dagegen, das Geschichtsbewußtsein (vulgo: Gedächtnis) auf allerhöchstens 12 Monate einzugrenzen?
Vielleicht.
Vor allem aber: Ein authentischer Jahresrückblick würde ja genau 12 Monate (365 Tage) dauern.
Dann können wir doch lieber 2016 nehmen (2015 würde auch gehen).

Also los jetzt:

Rückblickaspekt Nr. 1
Rückblickaspekt Nr. 2
Rückblickaspekt Nr. 3
Rückblickaspekt Nr. 4
Rückblickaspekt Nr. 5
Rückblickaspekt Nr. 6
Rückblickaspekt Nr. 7
Rückblickaspekt Nr. 8
Rückblickaspekt Nr. 9
Rückblickaspekt Nr. 10

Ich kann zwar nicht feststellen, WER dieses Weblog aufsucht. Aber ich komm gucken, ob diese Links angeklickt wurden.

Alles Gute, nicht nur einen guten Rutsch, sondern ein ganzes Jahr!