Neu: DER METZGER Nr. 144

Die Ausgabe Nr. 144 ist erschienen.
So sieht die zeitung aus:
Und das steht drin:

Schwerpunkt-Thema: „Back to the Front“. Der Krieg in der Ukraine.
Helmut Loeven: Kommentar zur Lage
Rainer Dittrich: Es bleibt dabei. „Sichtbar und aufklärend“.
Jakop Heinn: Horizont der Geisterbahn oder Die Unzufriedenheit der Konformisten. Wie reagiert die extreme Rechte auf den Krieg. Presseschau.
Dokument: Jutta Ditfurth über den Krieg und über Deutschland.
Lina Ganowski: In der Hitze der Schlacht. Wenn Imperialisten Imperialisten Imperialisten nennen. „Es ist zum Verzweifeln, wenn da nur Empörung ist und keine Ahnung.“

Helmut Loeven: Das philosophische Kabarett. Diesmal: Tatort aus Münster oder Ein Hund, der einem, der bekloppt ist, ins Bein beißt; Tatort aus München; Spaltung des Haares; Mehrere Knallköppe schreiben Leserbriefe an die WAZ; Dank der blöden FDP bleibt Corona uns erhalten; Wie immer: komische Schilder, komische Häuser.

Antworten an Stephan Hebel, Luisa Neubauer und andere, zum Beispiel die ganze Menschheit.

Lothar Röse: La Maladie de Sachs, ein französischer Roman. … und so gilt eben auch hier: es gibt kein Menschenrecht auf Dummheit.

Frank Baier 1943-2022.

Aus aller Welt.

Guter Vorsatz für das neue Jahr? Aber gern! Neujahrs-Vorsätze sind nicht immer die besten Ideen. Mit dem Rauchen anfangen, Gewicht zunehmen, mehr Sprit verbrauchen. Wir haben eine bessere Idee: Theethtrinker, lasset ab vom Thee!

Das Heft kostet 4 Euro.
Besorgen! Bestellen! Schicken lassen! Oder in der Buchhandlung Weltbühne kaufen! Lesen! Weiterempfehlen! Draus zitieren! Und schließlich: Abonnieren! Denn: Wer abonniert, hat mehr von Metzger.

3 Gedanken zu „Neu: DER METZGER Nr. 144

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.