1. Juni: Zwei Jahre Liebe, zwei Jahre Zorn

Das sind nicht zusammen vier Jahre, sondern zwei Jahre Liebe und Zorn.
Und damit ist ja noch nicht alles aufgezählt. „Amore“ e „Rabbia“ bezeichnen den Radius, der einen Kreis ergibt, der mehr Elemente enthält.
Heute ist Jahrestag. Es darf gratuliert werden.
Ich gratuliere den Leserinnen und Lesern zu (bis gestern) 580 Notaten.
Wie an jedem 1. Juni spaziere ich heute auf dem Kaiserberg herum. Auch die Leserinnen und Leser sind zu einem Spaziergang eingeladen, zu einem Kreuz-und-quer-Gang durch 24 Monate, durch einen Dschungel, in dem immer wieder neue Pfade zu entdecken sind. Nur wer herumschweift, entdeckt in der Verschiedenartigkeit die Universalität.
(Wie habe ich das gesagt?).
Nun gratuliert mal schön:
„Kommentar hinterlassen“ anklicken und einen Kommentar hinterlassen.
Und wer mir nicht doof kommt, dessen Kommentar mache ich sogar sichtbar.
Bis morgen!

3 Gedanken zu „1. Juni: Zwei Jahre Liebe, zwei Jahre Zorn

  1. Pingback: Wir sind wieder da! | Hafenstadt

  2. Lieber Helmut,
    viel Zeit ist ins Land gegangen. 580 Notate, sehr fleißig. Un da behaupte noch einer, in Duisburg sei nichts los und es gäbe aus dieser am Existenzminimum herum krebsenden Stadt nichts zu berichten. Jedenfalls kein Schickimicki-Mickischicki, wenn Du die Dinge beim Namen nennst.
    Es grüßt Dich
    Margarete Unverzagt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.