Ein Gedanke zu „Gestern in der Jungen Welt

  1. Die „Freie Welt“, gerne auch „Wertegemeinschaft“ genannt und angeblich stets Avantgarde in Menschenrechtsfragen, kümmert das Schicksal von Mumia Abu-Jamal und vieler Namenloser in den Knästen der USA nicht die Bohne. Man muss schon Alexander Nawalny oder Michail Chodorkowski heißen, genügend – rechten – Dreck am Stecken haben, mindestens zehnmal am Tag „Freedom and Democracy“ brüllen können und sich für übelste antirussische Propaganda hergeben, um zupackende Freunde im Westen zu finden. Ich suche mir bessere und erinnere an dieser Stelle an die internationale Postkarten-Solidaritätsaktion von Angela Davis aus dem Jahr 2015: „Free Mumia now“!, gerichtet an den Governor Tom Wolf, Harrisburg.
    Übrigens: „Freedom and Democracy“ zeigen sich, wie der Beitrag in „JW“ erkennen läßt, bis heute unbeeindruckt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.